Vermögen und Liquidität GKV

Das Vermögen der GKV – absolut

Das Vermögen der GKV – je Versicherten

Liquidität und Kennzahlen zum Vermögen der GKV

Die liquiden Mittel einer Krankenkasse teilen sich auf in:

– kurzfristige Liquidität: lfd. Kontobestände, Anlagen mit Laufzeit bis zu einem Jahr
– langfristige Liquidität: Geldanlagen mit Laufzeit über einem Jahr und Wertpapiere

Die Soll-Liquidität berechnet sich aus dem Vermögen und den Ausgaben. Die Verhältniszahl sollte zwischen 0,9 und max. 1,2 liegen.

Verhältniszahl < 0,9: Anhaltspunkte für ein Missverhältnis Vermögen/Liquidität
Verhältniszahl > 1,2: Anhaltspunkte für Reserven in der Vermögensrechnung (Die Soll-Liquidität ist keine offizielle Größe, sondern eine Definition des Autors)

error: Diese Daten sind unser Eigentum und geschützt.