Finanzfluss in der GKV

Pandemiehilfen:
Der Gesetz- und Verordnungsgeber hat für verschiedene Gruppen von Leistungserbringern im Gesundheitswesen Finanzhilfen vorgesehen, um die durch die COVID-19-Pandemie bedingten finanziellen Belastungen aufzufangen. Ein Teil dieser Finanzhilfen wird durch das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) ausgezahlt und aus Mitteln des Gesundheitsfonds finanziert.
(Quelle: BAS)

Arbeitgeber und Mitglieder:
Die Beiträge zur Krankenversicherung gelangen über zwei Wege in den Gesundheitsfonds:

  • Direktzahlungen u.a. Rentenversicherung, Arbeitsämter
  • Arbeitgeber und selbstzahlende Mitglieder (z.B. Selbstständige)

Krankenkasse (unten links):
Vom Gesundheitsfonds erhält die Krankenkasse die so genannten Zuweisungen. Abschlagszahlungen werden täglich an die Krankenkassen ausgezahlt. Neben Zwischenausgleichen gibt es im Oktober des Folgejahres  einen Schlussausgleich für das Vorjahr.

Leistungserbringer:
Der Gesundheitsfonds zahlt die beschlossenen Finanzhilfen aufgrund der Pandemie direkt an die Leistungserbringer.

Zuweisung an die Krankenkassen:
Kriterien für die Zuweisung bis 31.12.2020
– Alter, Geschlecht und Krankheit

Zusätzliche Kriterien ab 01.01.2021
– Regionale Ausgabenunterschiede
– Für sehr teure Krankheitsfälle einen Ausgleich über einen Risikopool
– Für Vorsorge- und Früherkennung gibt es eine Vorsorgepauschale

error: Diese Daten sind unser Eigentum und geschützt.